Linuxhotel Wiki

Wie ging das nochmal?

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


systemd:start

systemd

!systemd

Linux- und Kernel-Features

Applikationen

systemd Workshop

Einführung

Arbeiten mit Units

Abhängigkeiten

Parameter und Instanzen

Socket Activation

Trigger Units

Transiente Units

Mount Units


systemd Gliederung

systemd (alt)


Einführung

Für das Nachfolgende ist tmux sehr nützlich!

Resourcenkontrolle

CGroups und Namespaces

Units

Netzwerkkonfiguration

systemd-run

Sonstiges

Systemd User-Session

ToDo: Unter Centos7 wird kein systemd –user gelauncht. How to fix it?

Voraussetzung: PAM-Konfiguration mit pam_systemd. Eine user@xyz.scope und ein user@xyz.service. Start von {/usr}/lib/systemd/systemd –user innerhalb der user@xyz.session

Container und nspawn

(Vendor) Presets

Tools

Nützliche Dokumentation

Alle = Direktiven alphabetisch sortiert.

man systemd.directives

Alles zur Ausfürung

man systemd.exec

Ressourcenkontrolle

man systemd.resource-control

Bugs

Logind

User Prozesse

systemd version 230: Now you can no longer expect a long running background processes to continue after logging out. I believe this breaks the expecations of many users. For example, you can no longer start a screen or tmux session, log out, and expect to come back to it. compiling systemd with –without-kill-user-processes or by setting

/etc/systemd/logind.conf
KillUserProcesses=no

Bereitschaft

Notebooks gehen in Bereitschaft, wenn man den Deckel schließt, unabhängig von den Einstellungen in der Energieverwaltung (XFCE, Gnome, KDE)

/etc/systemd/logind.conf
HandleLidSwitch=ignore
HandleLidSwitchDocked=ignore

seit 238

HandleLidSwitchExternalPower

Trivia

Cover von Les Rita Mitsuko von 1993 aus Système D
Das Système D [sistɛmˈde] ist ein französischer Ausdruck, der einen unkonventionellen Umgang mit Problemen bezeichnet; ähnlich dem deutschen „Trick 17“ oder dem schweizerischen „Trick 77“.

Das D in Système D steht angeblich für den Begriff débrouiller (franz. sich behelfen, entwirren, zurechtkommen; man vergleiche im Deutschen Bredouille), das im Volksmund auch mit se démerder (franz. sich durchschlagen, wörtlich sich aus der Scheiße ziehen) umschrieben wird und – salopp gesagt – so viel heißt wie sich aus der Affäre bzw. Schlinge ziehen.

Beim Système D wird mitunter manchmal hart an der Grenze zum Illegitimen gehandelt.
»

systemd/start.txt · Zuletzt geändert: 2019/03/07 08:00 von stefan_miethke